Therapie

In der Schule Am Siel arbeiten drei Ergotherapeutinnen und eine Logopädin. Alle Therapeuten arbeiten nicht auf Rezept. Die Therapiepläne werden zu Beginn eines Halbjahres erstellt. Die Therapeuten arbeiten entweder unterrichtsbegleitend oder in Einzel- bzw. Gruppentherapien. Hierfür stehen verschiedene Räumlichkeiten zur Verfügung.

Nina Jahn

  • Ergotherapeutin

--------

  • Logopädin

Lars Feus-Stifter

  • Logopäde

Nina Schoenlau

  • Ergotherapeutin

Katrin Schlageter

  • Ergotherapeutin

Logopädie

Was ist Logopädie?

Logopädie ist die Fachdisziplin, die Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hörbeeinträchtigung zum Gegenstand hat. Die Logopädie beschäftigt sich mit Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, Lehre und Forschung auf den Gebieten der Stimme, Stimmstörungen und Stimmtherapie, des Sprechens, Sprechstörung und Sprechtherapie, der Sprache, Sprachstörung und Sprachtherapie, des Schluckens, Schluckstörung und Schlucktherapie sowie der Kommunikation und des Hörens.

Mögliche Störungsbilder:

Sprachstörungen

  • Sprechstörungen
  • Stimmstörungen
  • Schluckstörungen
  • Zungenfehlstellung bei kieferothopädischen Problemen
  • Hörstörungen
  • Cochlear Implantat
  • Mutismus/Autismus
  • Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung

 

Verfügt ein Kind über kaum oder keine lautliche Sprache kommen Hilfsmittel zum Einsatz (Talker) , Gebärden oder Unterstütze Kommunikation

Logopädie in der Schule Am Siel:

Die Therapie findet, je nach SchülerIn, in verschiedenen Rahmen statt:

  • Additiv: SchülerIn geht zur Therapie (Einzeltherapie)
  • Unterrichtsimmanent: der/die SchülerIn wird im Unterricht begleitet und gefördert
  • Als Gruppentherapie wahlweise Additiv oder unterrichtsimmanent

Die Therapie unterscheidet sich insofern von der Organisation zur Therapie in einer logopädischen Praxis, jedoch nicht vom Inhalt. Ein Anspruch auf Therapie besteht nicht.


Ergotherapie

Was ist Ergotherapie?

 Ergotherapie hilft Kindern und Jugendlichen, wenn sie Bewegungs- oder Verhaltensprobleme haben oder von einer Behinderng betroffen sind. Häufig haben sie Probleme, die Anforderungen und Aufgaben im Alltag, Schule oder in der Familie erfolgreich zu erfüllen. Ziel ist es, die noch nicht ausreichend entwickelten Fähigkeiten zu vermitteln oder wiederzuerlangen. (Definition des Deutschen Verband der Ergotherapeuten e.V.)

Zielsetzung der Ergotherapie

  • Erlangen der größtmöglicher Selbstständigkeit und Handlungskompetenz
  • Ausbau der Teilhabe am Alltag
  • Unterstützung bei der Partizipation am sozialen und häuslichen Umfeld, im Schulalltag sowie im lebenspraktischen Bereich
  • Steigerung der Lebensqualität
  • Förderung der kognitiven und Gesamtentwicklung des SchülerInnen

Schwerpunkte und Inhalte

  • Vermittlung alternativer Kommunikationsmöglichkeiten
  • Förderung der Konzentration und Ausdauer
  • Verbesserung der Grafomotorik, Stifthaltung und Malentwicklung
  • Steigerung der Auge-Hand- und Hand-Hand-Koordintaion
  • Anpassung der Kraftdosierung und Tonusregulierung
  • aktive, passive und assistive Mobilisation
  • Förderung der basalen, auditiven und visuellen Wahrnehmungsverarbeitung
  • Erweiterung der Körperwahrnehmung und des Körperbildes
  • Ausbau der Gesamtkörperkoordination und Bilateralkoordination
  • Verbesserung der Grob- und Feinmotorik
  • Steigerung der Handlungskompetenz
  • Training im lebenspraktischen Bereich
  • Entwicklung und Verbesserung der sozio-emotionalen Fähigkeiten
  • Hilfsmittelversorgung

Reiten in der Schule Am Siel

 

In der Schule Am Siel ist das heilpädagogische Reiten und Voltigieren Bestandteil des ganzheitlichen schulischen Förderprogrammes. Die Schülerinnen und Schüler werden durch den Umgang mit dem Pferd körperlich, geistig und emotional angesprochen und in ihrer Entwicklung unterstützt. Ziel ist dabei die individuelle Förderung der Kinder und nicht die reitsportliche Ausbildung.

 

Mögliche Förderziele sind unter anderem

  • Förderung der koordinativen Fähigkeiten, des Gleichgewichts, der Beweglichkeit, der Haltung und der Sprung- und Stützkraft.
  • Wahrnehmungs- und Rhythmusschulung.
  • Reintegration von Körpererleben und Handeln.
  • Training einer sensorischen Integration.
  • Aufbau von Konzentration.
  • Förderung von Vertrauen.
  • Erfahrung von Selbstwirksamkeit und Selbstwertgefühl.
  • Erlernen angemessener Selbsteinschätzung.
  • Erarbeiten von Frustrationstoleranz.
  • Abbau von Aggressivität und Umgang mit Aggressionen.
  • Umgang mit Ängsten.
  • Förderung kooperativen Verhaltens.

 

Das Reiten und Voltigieren der Schule Am Siel findet in Kooperation mit der Reitanlage am Bauernweg statt.

 

Die heilpädagogische Förderung wird in Kooperation von der Schule, dem Förderverein der Schule, dem Elternbeitrag und der Familie Schramm-Brandt finanziert, so dass jede Reiteinheit pro Schüler nur noch 2,- € kostet.

Ansprechpartner: Sonja Neff

 

Schule

Schule Am Siel | Fröbelstraße 6 | 26954 Nordenham
Tel: 04731 / 94270 Fax: 04731 / 942720

Schulträger

Landkreis Wesermarsch | Poggenburger Straße 15 |
26919 Brake Tel: 04401 / 9270 Fax: 04401 / 3471